Werden wir bewegt oder bringen wir uns selber in Bewegung? Motive bezeichnen wir als emotionale oder mentale Beweggründe oder Antriebe für unseren Willen zur Erreichung von Zielen. Vermehrt rückt die intrinsische Motivation ins Zentrum des Bewusstseins der Führungskräfte. Die reine Schaffensfreude aus eigenem Antrieb – Intrinsik – ist ein hehres Ziel. Eine neue Gabe will individuell errungen werden. Das Charisma. Die Berufung und das Charisma haben eine große Nähe. Die innere Werkbank der Motivation kann als das Charisma bezeichnet werden. Übereinstimmung mit sich selbst finden, Selbstbewusstsein entwickeln, sich selbst und andere achten und führen, ohne zu knechten, können Charisma charakterisieren.

https://www.vdi-wissensforum.de/news/selbstfuehrung-als-erster-schritt-der-mitarbeiterfuehrung/
Der Charisma-Faktor. Glücklichsein mit Sisyphos. Frankfurt am Main: info3, 2016